Hervorgehobener Beitrag

Sommerliche Umfrage zum Kulturticket

Liebe Studis,

seit ungefähr anderthalb Jahren gibt es das Kulturticket (oder auch TheaterFlat) für Studierende der Technischen Universität. Wir haben dadurch momentan Kooperationen mit dem Staatstheater Braunschweig, dem Lot Theater und dem Theater Fadenschein.
Die ausgehandelten Verträge enden mit Ende dieses Semesters. Daher möchten wir eure Meinung über das momentane Angebot erfragen, um für das Wintersemester die Verträge so abzuschließen, dass sie den Wunsch der Studierendenschaft abzeichnen.
Die Umfrage läuft die kommenden zwei Wochen und endet am 23.5.2018 um 23:59.

Hier kommt ihr zu der Umfrage. Wir hoffen auf eine rege Beteiligung! 

Hervorgehobener Beitrag

Die wichtigsten Punkte der neuen APO 2018

Vielleicht habt ihr schon auf dem QIS-Portal diese Ankündigung gesehen:
Doch was bedeutet das eigentlich für euch?
Zum Sommersemester 2018 ist an der TU Braunschweig ein neuer Allgemeiner Teil der Prüfungsordnung (APO) in Kraft getreten. Zusammen mit dem Besonderen Teil der Prüfungsordnung (BPO) eures Studiengangs ergibt sich daraus die Prüfungsordnung für euren Studiengang.
Wir haben die Implementierung der neuen APO begleitet und nun die wichtigsten Punkte für euch zusammengefasst. Hier könnt ihr euch darüber informieren: APO SoSe 2018.

Da sich die neue APO bereits für einige Studierende zum Problem entwickelt hat, versuchen wir Probleme zu sammeln und zentral zu lösen. Setzt euch – falls ihr Probleme habt oder bekommt – dazu bitte frühzeitig mit eurer Fachschaft und uns als AStA in Verbindung.
Ihr erreicht uns unter asta-apo@tu-braunschweig.de.

Nation und Gender in der BRD | Workshop | Mittwoch 06. Juni 2018 | 18:30 Uhr | BRICS Seminarraum 01

Ein deutsches Jubiläum: „100 Jahre Frauenwahlrecht“ – 100 Jahre Sexismus.

Zum Verhältnis von Nation und Gender in der BRD

Aktive der Gruppe riff aus Bremen stellen ihre Thesen vor und werden mit uns zusammen diskutieren.

1918 – Der „Rat der deutschen Volksbeauftragten“ erlaubt, dass sich Frauen an der Wahl zur verfassungsgebenden Nationalversammlung beteiligen können. 100 Jahre, drei politische Systemwechsel und zwei „Wellen“ der feministischen Bewegung später, lässt sich immer noch nicht davon sprechen, dass Geschlecht keine Rolle mehr in Fragen der politischen Teilhabe und ökonomischen Lage spielt. Staatlich anerkannt sind nur „Männer“ und „Frauen“ und der Bundesregierung fällt aktuell schon die Schaffung eines dritten Geschlechtseintrags schwer. In den Staatsorganen und den Parteien sitzen immer noch weniger Frauen als Männer, haben Frauen immer noch weniger Geld und schlechtere berufliche Aufstiegschancen.

„Immer noch“ – oder kein Wunder? Und zeigen anti-feministische Strömungen nicht eher, dass selbst der status quo keine sichere Sache ist?

In diesem Workshop wollen wir mit euch diskutieren, warum – trotz rechtlicher Gleichberechtigung, Wahlfreiheit und staatlichem Gender Mainstreaming – es in der gesellschaftlichen Positionierung einen Unterschied macht, ob und wenn ja, in welches der beiden offiziell erlaubten Geschlechter eine Person sortiert wird. Insbesondere werden wir den Fragen nachgehen, welche Rolle dabei die „deutsche Nation“ spielt, wie sich die Parteien von Grün bis AfD zur Genderfrage stellen und welchen Einfluss staatliche Regulierungspolitiken haben.

Poster zur Veranstaltung


Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.

Öffnungszeiten in der Exkursionswoche

In der Exkursionswoche (KW21) vom 21. – 25. Mai sind die Büros des AStA-Service und des AStA-Vorstands geschlossen. Die Sozial- und Rechtsberatung findet in dieser Woche ebenfalls nicht statt.

In der Folgewoche sind wir wie gewohnt für Euch zu erreichen.

Barrieremelder

Meldung von fehlender Barrierefreiheit an der TU Braunschweig

Es kommt leider immer wieder zu Barrieren im studentischen Alltag an der TU
Braunschweig.
Um diese besser zu erkennen, benötigen wir eure Mithilfe. Hier besteht die Möglichkeit bestehende Barrieren anonym zu melden. Wir werden diesen dann nachgehen und uns dann ggf. mit den zuständigen Stellen um eine Lösung bemühen.

 

 

Vielen Dank für deine Unterstützung die TU Braunschweig in Sachen
Barrierefreiheit zu verbessern

Der AStA auf dem 1. Mai

Wir sind immer noch von der Stimmung rund um den 1. Mai angetan & verarbeiten diese schönen Momente zur Zeit 🌞🚩
Damit ihr alle einen kleinen Eindruck gewinnen könnt, hat unser Referat für Neue Medien und Kommunikation die Stimmung eingefangen und aufbereitet, vielen Dank dafür.
An dieser Stelle auch noch einmal der Dank an alle beteiligten Gruppen & Besucher_innen!

 

Unser Fahrradflohmarkt

Am 15. April 2018 war bei uns in der Eulenstraße der alljährliche Fahrradflohmarkt. Obwohl inzwischen der Großteil der Organisation routiniert abläuft, konnte man schon zwei Wochen vorher merken, dass die „heiße Phase“ so langsam beginnt, denn der Flohmarkt wächst Jahr für Jahr und es erfordert ständige Optimierung, damit dieser Tag für uns Organisierende, die Anbietenden und alle anderen wieder ein Highlight wird. Den Anspruch konnten wir auch dieses Jahr wieder erfüllen. Diesmal auch mit Unterstützung des Sport-Referats, das uns Kaffeemaschinen und Walkie-Talkies ausgeliehen hat. Mit Letzteren konnte man jede Menge Schabernack treiben. Das Wetter hatte am Vormittag wohl vergessen, dass ja Fahrradflohmarkt ist und ärgerte uns mit Wind und Nieselregen. Trotzdem hatten wir Probleme, für alle Anbietenden ein Plätzchen auf der Straße zu finden. Schon vor 6 Uhr kamen die ersten Stamm-Händler_innen und wollten aufbauen, wie jedes Jahr mussten sie sich aber bis zur Anmeldung um 8 Uhr gedulden. Zu unserer großen Freude waren dieses Jahr mehr kleine Anbietende vertreten, die rund um unseren Kaffee-und-Kuchen-Stand echtes Flohmarkt-Feeling verbreiteten. Es wurde gefeilscht, gefachsimpelt, gelacht und einige Menschen haben einen guten Deal gemacht. Um 12 Uhr mittags kam endlich die Sonne raus und die gewohnte entspannte Stimmung stellte sich ein. Es ist jedes Jahr wieder schön, die Stimmung mit zu erleben, die Gesichter der Menschen zu sehen, die ihr Herzens-Rad gefunden haben und einfach ein bisschen in der Sonne zu sitzen und das Treiben zu beobachten.

Wenn Du über unsere Sonderveranstaltungen wie Fahrradflohmarkt, 24-Stunden-Werkstatt und Werkstatt-Parties auf dem Laufenden gehalten werden willst, komm in unseren Telegram-Kanal! t.me/fvag_bs

 

 

03.05. Infoabend zu den queeren Projekttagen

Ende 2017/Anfang 2018 haben wir als Homosexuelle Unigruppe Braunschweig (HUBS – autonomes Schwulenreferat des AStA) eine Umfrage zur Lage der (sexuellen) Identitäten der Studierendenschaft der TU Braunschweig durchgeführt. Wir haben dabei sehr viel Input von den Studierenden bekommen und möchten die Ergebnisse nun auswerten. Dabei wollen wir ausloten, wie wir und mögliche queere Referate in Zukunft zusammen arbeiten könnten. Deshalb haben wir uns dazu entschlossen, während der Exkursionstage für 2 Nächte in die Akademie Waldschlösschen zu fahren (22.-24.05.). Da die Umfrage jegliche (sexuelle) Identitäten anspricht, laden wir jeden dazu ein, an den Projekttagen teilzunehmen.

Um Dir alle relevanten Informationen mitzuteilen, laden wir Dich zu unserem Infoabend am 03.05. um 18:30 Uhr im Raum SN19.3 ein. Dort erfährst Du alle Details zu unseren Projekttagen und was der grobe Ablauf sein wird.

Anmeldungen über hubs (at) tu-bs.de

Klicke hier für weitere Informationen

Stadtradeln-Challenge Team: „Fahrradstadt BS“

Wir als AStA der TU Braunschweig stellen dieses Jahr kein eigenes Team für die Stadtradeln-Challenge auf, sondern unterstützen die Ziele des Teams „Fahrradstadt BS“ und ermutigen euch alle ein Zeichen für ein fahrradfreundliches Braunschweig zu setzen und in diesem Team zu partizipieren.

Der direkte Weg ins Team

„Anstatt mit vielen kleinen und großen Gruppen beim Stadtradeln an den Start zu gehen, bündeln wir in diesem Jahr die geballte Fahrradpower von Braunschweig im Team „Fahrradstadt BS“, um einmal zu zeigen, welche enorme Pedalpower es in dieser Stadt überhaupt gibt. Es ist das Ziel, das größte Team, mit meisten Kilometern zu werden! Wir radeln für ein fahrradfreundlicheres Braunschweig“, so „Teamchef“ Frank Tristram.

Hintergründe der Kampagne: https://www.stadtradeln.de/hintergrund/
Darum geht es: https://www.stadtradeln.de/darum-geht-es/