Ältere Beiträge

United for Solidarity

läd zum monatlichen Treffen: Treffen am 8.12., 18.30 Uhr
Unterstützungsstrukturen für Geflüchtete aufbauen und vernetzen!

Jeden 2. Donnerstag im Monat um 18.30 Uhr!
Mühlenpfordtstr. 4 (altes Immatrikulationsamt)

Im Rahmen des Antirassismus- Referats des Asta hat sich im letzten Semester das Bündnis „United for Solidarity“ gegründet. In diesem organisieren sich verschiedene Arbeitskreise, die Geflüchtete unterstützen und gemeinsam politisch gegen rassistische Strukturen arbeiten. Auch in diesem Semester wollen wir unsere Strukturen weiter ausbauen und laden euch ein, euch zu beteiligen. Um die Arbeit zu koordinieren, sich auszutauschen, über aktuelle Entwicklungen zu informieren und neuen Interessierten einen Zugang zu ermöglichen, findet jeden 2. Donnerstag im Monat ein Treffen statt.

Bisher gibt es vier Arbeitsgruppen:
– (Freizeit-)Aktivitäten-Gruppe
– Sprach(-lern) und Nachhilfe Gruppe
– Unterstützung bei Behördengängen Gruppe
– (Politische) Öffentlichkeitsarbeit-Gruppe

Außerdem planen wir auch in diesem Semester wieder Vorträge und Workshops, wo ihr euch gerne beteiligen könnt. Wir freuen uns wenn ihr kommt! Für ein solidarisches Miteinander!

UFS-Flyer8.12d.jpg

Außerdem:

9.12. Winterabend grenzenlos 18:00 im Nexus

Flyer Winterabend.JPG

__________________________________________________________________________________

SoSe2016

Das Sommersemester steht ganz im Zeichen des „Festival Contre Le Racisme“. Hier werden vom 13.06. – 25.06.2016 vielfältige Veranstaltungen geboten. Schaut auf den Blog:
http://fclrbraunschweig.blogsport.de/
programm2.png

FCLR 2016 – Aufruf


Wider den rassistischen Normalzustand!

Täglich wird es kälter; um uns und in der Gesellschaft. Rassismus, Antisemitismus, Antiziganismus und Faschismus haben leider weiter an Aktualität gewonnen, während Leistungszwang und Verwertungsdenken nach wie vor den Alltag dominieren. Verdeckt oder offen rassistische Gruppierungen a la AfD, BRAGIDA, JN und Co. haben sich sowohl bundesweit als auch regional etabliert oder gar Zulauf bekommen. Immer offensiver und mitunter gewalttätig streuen sie Überlegenheitsdünkel, Hass und Hetze in die Leerstellen einer Gesellschaft, die bereits in ihrem „Normalzustand“ durch Ausgrenzung, Diskriminierung, Ungleichheit und Privilegien geprägt ist. Mit einer freiheitlichen und humanen Gesellschaft sind weder diese Normalität noch die jüngsten Entwicklungen zu vereinbaren. Das 13. Festival Contre Le Racisme stellt sich deshalb der Aufgabe, ihnen Freiheit, Solidarität und
Empathie entgegensetzen. Es wendet sich gegen jede Ausgrenzung und Herrschaft und versucht den Zusammenhang zwischen den verschiedenen
Formen von Diskriminierung aufzuzeigen.

Entlehnt ist die Kampagne vom französischen Dachverband der Studierenden (UNEF), der das Festival Contre Le Racisme bereits seit über einem Jahrzehnt in Frankreich veranstaltet. In einem Mix aus Politik und Kultur sollen Informationsveranstaltungen, Ausstellungen und Kulturevents in verschiedenen Städten stattfinden. Eine Liste der Städte, die in diesem Jahr teilnehmen, findet sich auf:
http://www.contre-le-racisme.de/

_________________________________________________________________________________

WiSe 2015/2016

Wir beschäftigen uns mit den Ursachen und Auswirkungen der aktuellen Flüchtlingskrise in Europa. Wir wollen studentisches Engagement im Bereich der Geflüchtetenhilfe unterstützen und versuchen Ideen zu neuen Projekten zu entwickeln.

___________________________________________________________

Einladung zum monatlichen Netzwerktreffen zum Aufbau von Unterstützungstrukturen für Geflüchtete in Braunschweig

Donnerstag, den 10.03.2016, 18.30 Uhr
! Diesmal haben wir aufgrund einer Konferenz keinen Raum bekommen und treffen uns deshalb im Grotrian, Seminarsaal ZI24.1, Zimmerstraße 24, TU Braunschweig !

Auch in den Semesterferien wollen wir uns Zeit nehmen und laden wie jeden zweiten Donnerstag im Monat zu einem weiteren Vernetzungtreffen ein. In den letzten Monaten sind bereits einige Gruppen entstanden die sich in verschiedenen Bereichen engagieren:

– eine Freizeit (Aktivitäten)-Gruppe
– eine Sprachlern- Gruppe
– eine Unterstützung bei Behördengängengruppe

– eine (Politische) Öffentlichkeitsarbeitsarbeit Gruppe

Das Treffen soll dem Austausch über Aktivitäten innerhalb der Gruppen dienen, zur weiteren Vernetzung und Koordination dienen und neuen Interessierten die Möglichkeit bieten sich Gruppen anzuschließen oder neue Projekte zu starten.

Außerdem wollen wir uns über aktuelle Entwicklungen in Braunschweig austauschen und über anstehende Termine informieren.

Wenn du auch Lust hast dabei zu sein, komm gerne vorbei.
Für ein solidarisches Leben in Braunschweig und überall!

___________________________________________________________

Ältere Veranstaltungen