LSBTI*-Workshop der Stadt Braunschweig

(c) Queer in Braunschweig

Letzte Woche fand ein LSBTI*-Workshop statt, an dem das Schwulenreferat (HUBS) und das Frauen- und Lesbenreferat teilgenommen haben:

„Mitarbeiter*innen verschiedener Fachbereiche und Abteilungen der Stadtverwaltung trafen sich […] erstmalig in offiziellem Kontext mit Vertreter*innen von LSBTI*- Gruppen und Organisationen in Braunschweig. Die Ziele des sechsstündigen Workshops waren sowohl einen Überblick über die LSBTI*- Community zu erhalten und ihre Arbeit kennenzulernen, als auch gemeinsam konkrete Planungen und Maßnahmen für das Jahr 2018 und darüber hinaus abzuleiten. Diese sollen die sichtbare Wahrnehmung und Wertschätzung gegenüber der Vielfalt der sexuellen Orientierung und Geschlechter vor Ort steigern und die LSBTI*- Community dabei unterstützen, als Minderheit ein selbstverständlicher Teil der Gesellschaft zu werden. In Arbeitsgruppen wurden hierzu die Vorstellungen zu Bedarfen gesammelt und anschließend die wichtigsten Ergebnisse im Blick auf das weitere Vorgehen zusammengefasst. Neben der Implementierung eines ein bis zwei Mal im Jahr stattfindenden runden Tisches standen unter anderem die Erstellung eines Informationsmediums bzw. „Ratgebers“ zu geschlechtlichen und sexuellen Identitäten auf der Ergebnisliste. Um das weitere Vorgehen in diesem Prozess miteinander abzustimmen, wird bereits zu Beginn des Jahres 2018 eine Arbeitssitzung mit Vertreter*innen des VSE e.V. und der Stadtverwaltung stattfinden.“ Quelle: Queer in Braunschweig

LSBTI* steht für Lesbisch, Schwul, Bi, Trans* und Inter*