„Der Islam gehört nicht zu Deutschland“ – Eine Auseinandersetzung mit dem Thema antimuslimischer Rassismus

Hallo ihr Lieben,

im März 2018 sagte der frisch vereidigte Innen- und Heimatminister Horst Seehofer den viel diskutierten Satz: „Der Islam gehört nicht zu Deutschland.“

Antimuslimischer Rassismus, also Rassismus, der sich gegen Menschen richtet, denen eine muslimische Religionszugehörigkeit zu-geschrieben wird, ist in unserer Gesellschaft weit verbreitet und das dadurch enstandene Klima wird nicht nur von Rechtsextremen für ihre menschenverachtende Propaganda genutzt.

Die Referentin Khola Maryam Hübsch wird in ihrem Vortrag auf die Funktion des anti-muslimischen Rassismus für den politischen Diskurs eingehen und über die Verflechtung von Rassismus, Sexismus und Feminismus sprechen. Außerdem wird sie über den Islam allgemein und die Auslegung ausgewählter Stellen im Koran informieren. Im Anschluss an den Vortrag wird es eine Diskussionsrunde mit dem Publikum geben.

WANN? Montag, 25. Juni 2018, 18:30 Uhr
WO? Raum PK 4.4, Altgebäude der TU Braunschweig, Pockelsstraße 4 (barrierefrei)

Wir freuen uns auf Euch!
Euer AstA.Antirassismusreferat