Bericht vom Sommerlochfestival 2018

Das Sommerlochfestival ist ein queeres Event in und um Braunschweig, bei dem es sehr viele Veranstaltungen zu allen Themenbereichen gibt. Traditionell beginnt das Sommerlochfestival mit dem Hissen der Regenbogenflagge vor dem Rathaus und endet mit dem Christopher Street Day (CSD). Dieses Jahr war unsere Universitätspräsidentin, Frau Kaysser-Pyzalla, Schirmherrin vom diesjährigen Sommerlochfestival. Auch wir queere Referate unserer TU Braunschweig – darunter zählen das Schwulenreferat (HUBS – Homosexuellen Unigruppe Braunschweig), das Frauen- und Lesben*-Referat und die Frauen*bibliothek, haben am CSD teilgenommen. Die Festwochen haben wir wie die Stadt Braunschweig, ebenfalls mit dem Hissen der Regenboggenflagge auf dem Universitätsplatz begonnen – unter der Teilnahme unserer Präsidentin. Diese hing zwei Wochen lang und war ein eindeutiges Zeichen an unsere Studierenden, dass jeder herzlich willkommen ist, unabhängig seiner (sexuellen) Identität. Ebenso war dies ein Zeichen, dass an unserer TU kein Platz für Homo-, Trans*-, …-Phobie ist. Dies war ein wichtiges Zeichen, welches schon lange überfällig gewesen ist und wir begrüßen es sehr, dass uns die TU Braunschweig uns mit dieser Botschaft unterstützt.

Doch dass diese Aktion keine Selbstverständlichkeit ist, hat sich in dem langen Prozess von der Idee bis zur Realisierung gezeigt. Von dem Schreiben eines Brief mit unserem Vorschlag an die Präsidentin, bis zum Hissen der Flagge, vergingen einige Wochen. Einige Formalitäten mussten geklärt werden, was durch die gute Zusammenarbeit der Referate aber gut gelang. Am Ende konnte dadurch, und durch die Unterstützung durch die Universität, unsere Herzensangelegenheit realisiert werden. Doch nicht nur mit dem Brief an die Präsidentin haben wir uns zusammengetan, auch für die Planung unserer Teilnahme am Christopher Street Day 2018 in Braunschweig. In den vorangegangenen Meetings haben wir uns darauf geeinigt, dass sich die HUBS um den Wagen für den Demonstrationszug kümmern wird. Die Frauen*bibliothek in Zusammenarbeit mit dem Frauen- und Lesben*-Referat, inkl. Unterstützung des AStA-Vorstandes, haben sich um den Stand auf dem Straßenfest gekümmert.

Für den LKW hat die HUBS sich das Motto „bunt. süß. selbstbewusst.“ herausgesucht und entsprechende Banner designend. Dort wurden alle Logos (HUBS, Frauen- und Lesben*-Referat, Frauen*bibliothek und AStA) mit angeführt. Passend dazu haben wir Postkarten erstellt, die wir während des Umzuges verteilt und am Stand ausgelegt haben. Außerdem wurde unser LKW mit einer Luftballonkette geschmückt, damit er nicht ganz so trist aussieht. Zu Beginn des Demonstrationszuges war der Wagen relativ leer, doch schon bald hüpften die ersten von der Straße hinein, um mit uns Sichtbarkeit und Stolz zu zeigen. Der LKW war ein voller Erfolg und war zum Ende der Parade schon fast überfüllt. Ein großes Dankeschön geht dabei an unseren LKW-Fahrer Kalli, ohne ihn wären viele Dinge nicht möglich gewesen. Leider hat es zum Ende der Parade derart geregnet, dass kein schöner Ausklang mehr möglich war. Nächstes Jahr sollte erneut ein LKW an dem Demonstrationszug teilnehmen: Warum nicht offiziell einer seitens der Universität?!

Die Präsentation unserer Referate beim Stand auf dem Fest vor dem Schloss wurde sehr gut angenommen. Dafür haben alle queere Referate Informationsmaterial zur Verfügung gestellt, welches dort ausgelegt und verteilt wurde. Ebenso haben wir CSD-passende Kugelschreiber gekauft, die auf die queeren Referate an unserer Universität aufmerksam machen sollen. Leider ist der Stand dem heftigen Regen am Ende der Parade zum Opfer gefallen, sodass dieser bei dem anschließenden Fest leider nicht mehr in seiner vollen Pracht erstrahlen konnte.

Auch wenn durch den Regen die Stimmung vielleicht etwas gedämpft wurde, war unser Einsatz am diesjährigen Christopher Street Day ein Zeichen von guter Zusammenarbeit und sichtbarer Präsenz. Das Frauen- und Lesben*-Referat, die Frauen*bibliothek und die Homosexuellen Unigruppe Braunschweig sind gut in der queeren Szene von Braunschweig vernetzt und dienen für Euch immer als studentische Ansprechpartner*innen. Meldet Euch!

Wir sind süß. Wir sind bunt. Wir sind selbstbewusst! Wir sind die queeren Referate der TU Braunschweig!