Einladung zum „Wohnen für Hilfe plus“-Info-Café

Ihr habt Interesse an dem Projekt und wollt euch da ein bisschen informieren? Kommt das Ganze vielleicht auch für euch in Betracht? Oder ihr kennt ältere Menschen, die vielleicht Hilfe im Alltag brauchen und gleichzeitig mehr Wohnraum besitzen, als sie benötigen? Dann schaut doch einfach mal vorbei beim offiziellen Infotermin dazu. Dort wird in lockerer Atmosphäre das Projekt vorgestellt und es gibt die Möglichkeit, ein Teil davon zu werden.

Die Veranstaltung wird organisiert vom Studentenwerk OstNiedersachsen in Kooperation mit der Ambulante Betreuung in Braunschweig, der Stadt Braunschweig und unterstützt von der Landessparkasse Braunschweig. Hier die Einladung für das Café.

Datum: 14. November 2018
Zeit: 15.00 – 17.00 Uhr
Ort: Braunschweigische Landessparkasse, Ottmerbau (Alter Bahnhof), Friedrich-Wilhelm-Platz, 38100 Braunschweig

Was ist denn überhaupt dieses „Wohnen für Hilfe plus“? 
„Immer mehr Studierende sind auf der Suche nach preisgünstigem Wohnraum. Gleichzeitig gibt es bei Senioren oder jungen Familien häufig leerstehende
Zimmer oder Wohnungen. Das Projekt „Wohnen für Hilfe plus“ greift diese Aspekte auf und stiftet Wohnpartnerschaften – zwischen Senioren oder Familien, die freien Wohnraum haben und sich Unterstützung wünschen, auf der einen Seite und Studierenden, die günstig wohnen möchten und bereit sind, dafür Hilfe zu leisten, auf der anderen Seite. Im Gegenzug für eine preisgünstige Wohnung erbringen die Studierenden vereinbarte Hilfsleistungen. Dabei kann es sich um Einkaufen oder Kochen handeln, aber auch um Gartenarbeit, Fahrten zum Arzt, Spaziergänge, Schreiben von Briefen, Vorlesen aus der Zeitung etc. Pflegerische Tätigkeiten sind ausdrücklich ausgeschlossen.“

Als Faustregel gilt dabei: Pro Stunde Hilfe im Monat wird die Miete für einen Quadratmeter Wohnfläche erlassen.

Weiterführende Informationen: Wohnen für Hilfe plus