Menu Close

Die TU Braunschweig gedenkt den Opfern des Nationalsozialismus am 9. November 1938.

Über 50 Angehörige der damaligen TH Braunschweig wurden zwischen 1933 und 1945 Opfer des Nationalsozialismus. Sie wurden von der Hochschule vertrieben, entlassen oder in anderer Weise diskriminiert oder verfolgt, in Konzentrationslager verschleppt, ermordet.
Die Stolperschwelle des Bildhauers Gunter Demnig vor dem Altgebäude der TU Braunschweig erinnert an sie. Die Technische Universität Braunschweig hat ihre Geschichte, ebenso wie die der Täter an der Universität, aufgearbeitet und dokumentiert.
Am 9. November 2019 jährt sich die Reichsprogromnacht zum 81. Mal. Aus diesem Anlass legen am 6. November Vertreterinnen und Vertreter der TU Braunschweig, Mitarbeitende und Studierende um 12 Uhr an der Stolperschwelle Blumen nieder. Sie gedenken damit der Opfer des Nationalsozialismus und stehen dafür ein, dass sich solches Unrecht nicht wiederholen darf.
Wir freuen uns über eine zahlreiche Teilnahme von allen Mitgliedern der TU und Bürgern*innen der Stadt.