Menu Close

Informationen und Jobmöglichkeiten für finanziell in Not geratene Studierende

Liebe Studierende,

für einige von euch ist die Situation derzeit äußerst schwierig, da ihr finanziell notwendige Jobs verloren habt oder ebenso notwendiges Geld von Eltern oder Angehörigen nicht mehr erhalten könnt. Wir haben daher eine kleine Übersicht zusammengestellt, wo derzeit dringend Arbeitskräfte gesucht werden und ihr euch bewerben könnt:

https://www.daslandhilft.de/

Heute startet diese Website, die Jobs in der Ernethilfe vermittelt. In der Landwirtschaft werden gerade dringend Erntehelfer*innen in der Spargelernte und bei anderen Gemüsesorten gesucht, da die Arbeitskräfte aus anderen EU-Ländern derzeit nicht einreisen können. Es wird auch an einer branchenübergreifenden Version der Website gearbeitet, um demnächst noch mehr Jobs vermitteln zu können. Über die App „Service vom Hof“ kann man zudem Höfe in der Region direkt anschreiben und anfragen, ob Hilfe benötigt wird. Die App ist eigentlich zum Einkaufen konzipiert, kann nach Aussage des Landvolks e.V. nun aber auch dazu umfunktioniert werden, um Unterstützung anzubieten.
Falls ihr ein Urlaubssemester einlegen könnt, könnt ihr euch für die kommenden 6 Monate als „Containment-Scout“ beim Robert-Koch-Institut bewerben. Ihr unterstützt damit das Bundesverwaltungsamt direkt in der Krise, indem ihr bspw. Kontaktpersonen von Covid-19-Patient*innen telefonisch ermittelt. Perfekte Deutschkenntnisse (C1-Niveau) sind allerdings Voraussetzung (Ausschreibung siehe Anhang).

Uns hat zudem eine Mail der AVA (Allgemeine Verlagsauslieferung Braunschweig) erreicht, die mit der Zustellung von Zeitungsauslieferungen beauftragt ist. Sie sind auf der Suche nach Zustellpersonal in verschiedenen Einsatzmöglichkeiten (Minijob/Teilzeit; Arbeit in den Nachtstunden oder 2x die Woche tagsüber; wohnortnah/in verschiedenen Stadtteilen). Falls ihr Interesse habt, meldet euch unter folgender Mailadresse: marco.lohmann@bzv.de.
Auf politischer Ebene versuchen wir weiterhin uns für eine Sofortmaßnahme zur Unterstützung von in finanzielle Not geratenen Studierenden einzusetzen (siehe dazu unsere Pressemitteilung, die wir gestern geteilt haben: Wir fordern 3000€ Soforthilfe für finanziell in Not geratene Studierende. Ihr könnt die Petition hier unterstützen: https://studi-soforthilfe-corona.org/)

In jedem Fall empfehlen wir euch den folgenden Telegram-Channel, um auf dem Laufenden zu bleiben: https://t.me/CoronaStudiumDeutschlandDort findet ihr Informationen über die Corona-bedingten Einschränkungen des Studiums in Deutschland und alle Neuigkeiten dazu.
Wir hoffen, euch ist etwas geholfen damit. Solltet ihr weiterhin Probleme haben, zögert nicht uns telefonisch oder per Mail zu kontaktieren. Wir können euch in der Situation beraten und ggf. gemeinsam Lösungen finden. Falls es keine Lösung gibt, werden wir uns dafür einsetzen, eine zu schaffen.

Liebe Grüße
euer AStA