Semesterticket-Umfrage

Semesterticketumfrage für das WiSe 2017/2018 und SoSe 2018

Es ist mal wieder so weit. Ihr habt die Möglichkeit, die Zusammensetzung des Semestertickets zu beeinflussen. Eure Stimme dient dem Studierendenparlament als Empfehlung für die Abstimmung über das Semesterticket im WS 2017/2018 und SS 2018. Wir bieten euch wieder ein Komplettticket an, welches alle in Niedersachsen/Bremen verfügbaren Bahnstrecken (nur Regionalzüge, kein Fernverkehr) enthält. Dieses Ticket hätte für euch den Vorteil, dass ihr nicht ständig darüber nachdenken müsstet, welche Strecken ihr in Niedersachsen nutzen dürft und welche nicht: Einfach in den Regiozug einsteigen und losfahren.Optional könnt ihr zusätzlich 2 grenzübergreifende Verbindungen wählen: a) Ostanbindung mit den Strecken Helmstedt – Magdeburg – Halle und Walkenried – Nordhausen b) die Locomore (IC) auf dem Streckenabschnitt von Wolfsburg nach Berlin-Lichtenberg.
Es ist ganz wichtig, dass ihr sowohl die Fragen unter „1. Komplettticket (niedersachsenweites Semesterticket)“ als auch unter „2. Auswahl der Einzelstrecken“ ausfüllt. Sollte sich die Mehrheit für ein Komplettticket  entscheiden, wird die Auswahl der Einzelstrecken nicht mehr berücksichtigt. Sollte sich keine Mehrheit für ein Komplettticket finden, wird das Semesterticket nach Auswahl der Einzelstrecken  zusammengestellt.

Zur Umfrage gelangt ihr hier, Die Umfrage endet am 31.3.2017.

Mehr Infos auf der Semesterticket-Seite

Studierenden VV

VV-2_2016.png

1. ordentliche Vollversammlung der Studierendenschaft im Wintersemester 2016/2017
am Donnerstag, den 09.02.2017 um 16:45 s.t. Uhr
in SN 19.1, Altgebäude der TU

 

Tops u.a.:

  • VG Wort
  • Semester- & Kulturticket
  • Bikesharing
  • Bundestagswahl
  • Ökostrom

Einladung Download (pdf)

Neue Räume – Stand Jan. 2017

Lernplätze: Studihaus und Masch.Bau
Das Studi Haus Mühlenpfordtstr. ist ein voller Erfolg und war schon in der letzten Prüfungsphase eine wichtige Institution zum Lernen. Auch dieses Semester stehen die Gruppenlernplätze im 1. OG wieder für alle Studis offen.

Öffnungszeiten Studihaus: Mo-Fr ca. 8:00 – 22:00 Uhr
Im Erdgeschoss wurde Anfang des Semesters ein neuer Architekturzeichensaal geschaffen. Der EG-Raum kann also nicht mehr allgemein genutzt werden.

AStA-Seminarraum

Lernplätze: Studihaus und Masch.Bau
Das Studi Haus Mühlenpfordtstr. ist ein voller Erfolg und war schon in der letzten Prüfungsphase eine wichtige Institution zum Lernen. Auch dieses Semester stehen die Gruppenlernplätze im 1. OG wieder für alle Studis offen.

Öffnungszeiten Studihaus: Mo-Fr ca. 8:00 – 22:00 Uhr
Im Erdgeschoss wurde Anfang des Semesters ein neuer Architekturzeichensaal geschaffen. Der EG-Raum kann also nicht mehr allgemein genutzt werden.

AStA-Seminarraum

Eine weitere Neuerung im Studihaus ist, dass dem AStA ein Raum im Zeichensaal der Architekten als Seminarraum zur Verfügung steht.

Masch.Bau Haus Langer Kamp

Seit Anfang Januar bietet der neue Masch.Bau im Langen Kamp 16 Lernräume mit jeweils 4-8 Plätzen für
Gruppenarbeiten an. Die Plätze können über die Fakultät 4 von jedem Studi ganz einfach über die Homepage oder per App gebucht werden. Als Schlüssel wird nur die TU-Card benötigt.

 

Der Grotrian – Ein weiterer Ort für die Studierendenschaft
Nach langwieriger und zäher Vorbereitung ist es nun endlich soweit: Der AStA hat die ehemaligen Räumlichkeiten
der Fachschaft Maschinenbau im Grotrian übernommen.
Das geschätzte Café bleibt natürlich weiterhin bestehen und bekommt zusätzlich die Physiks-Räumlichkeiten
zugesprochen, um das Angebot in Zukunft weiter auszuweiten. Durch die Übername können die Räumlichkeiten nun auch von allen Fachschaften außerhalb der Öffnungszeiten des Cafés genutzt werden. Hierzu fand am Mittwoch, 25.01.2017, ein Planungstreffen statt, welches Lust auf die zukünftige Ausgestaltung macht, da renoviert und kreativ umgestaltet werden soll. Es ist geplant, dass diese Umgestaltung mit dem Café-Team, den Fachschaften, aber prinzipiell mit der gesamten Studierendenschaft gemeinsam durchgeführt werden soll.
Mit eurer, hoffentlich zahlreichen, Unterstützung wollen wir streichen, neue Tische bauen und die Räume insgesamt wohnlicher gestalten.Dies befindet sich allerdings noch im Planungsprozess und die Studierendenschaft ist herzlich dazu eingeladen bei der Planung bzw. der letztendlichen Ausgestaltung der Räume mitzuhelfen und Ideen einzubringen.
Die vorher ungenutzten Räume sollen so in Verbindung mit dem Café eine neue, wohnliche Atmosphäre ausstrahlen, die zum verweilen, entspannen, oder auch Lernen im entspannten Umfeld einladen. Geplant ist im Café auch weiterhin Baristaseminare anzubieten und köstlichsten Espresso in Braunschweig anzubieten.
Das Café kann auch in Zukunft für kleine Fachschaftspartys und Events beim Café Team gebucht werden.
Wir freuen uns auf eine tatkräftige Unterstützung und auf das hoffentlich bald fertige Ergebnis!
Euer AStA, Fachschaften Referat und das C3 Team

Eine weitere Neuerung im Studihaus ist, dass dem AStA ein Raum im Zeichensaal der Architekten als Seminarraum zur Verfügung steht.

 

Temporäre Lösung zur VG Wort Problematik

Gestern (15.12.) haben sich die Hochschulrektorenkonferenz, die Kultusministerkonferenz und die VG Wort darauf geeinigt, die pauschalen Beitragszahlungen bis zum 30.9.2017 fortzuführen. Danach soll es eine für alle akzeptable Lösung geben. Wir freuen uns, dass zumindst kurzfristig die Situation sich damit entspannt und es nicht ab 1.1. den Weg an den Kopierer bedeutet. Bei weiteren neuen Entwicklungen, werden wir die euch natürlich informieren.

Save me!

United for Solidarity

Unterstützungsstrukturen für Geflüchtete aufbauen und vernetzen!

Im Rahmen des Antirassismus- Referats des Asta hat sich im letzten Semester das Bündnis „United for Solidarity“ gegründet. In diesem organisieren sich verschiedene Arbeitskreise, die Geflüchtete unterstützen und gemeinsam politisch gegen rassistische Strukturen arbeiten. Auch in diesem Semester wollen wir unsere Strukturen weiter ausbauen und laden euch ein, euch zu beteiligen. Um die Arbeit zu koordinieren, sich auszutauschen, über aktuelle Entwicklungen zu
informieren und neuen Interessierten einen Zugang zu ermöglichen, findet jeden 2. Donnerstag im Monat ein Treffen statt.

Bisher gibt es vier Arbeitsgruppen:
– (Freizeit-)Aktivitäten-Gruppe
– Sprach(-lern) und Nachhilfe Gruppe
– Unterstützung bei Behördengängen Gruppe
– (Politische) Öffentlichkeitsarbeit-Gruppe

Außerdem planen wir auch in diesem Semester wieder Vorträge und Workshops, wo ihr euch gerne beteiligen könnt. Wir freuen uns wenn ihr kommt! Für ein solidarisches Miteinander!