Landtagswahlen in Niedersachsen am 15.10.2017!

Auch zu den Landtagswahlen haben wir euch wieder ein kleines Heft zusammengebastelt, welches ihr euch gerne hier im AStA und in der Mensa (als Booklet) abholen könnt.

Zu den Antworten der Parteien geht es hier

Sonst gibt es die wunderschöne Ausgabe auch hier direkt zum downloaden.

Infotext: Das Flächenland Niedersachsen wählt. Eigentlich wäre es erst Anfang des kommenden Jahres soweit gewesen, doch die Landesregierung verlor ihre Mehrheitsverhältnisse. Daher wurde nun ein früherer Termin anberaumt. Es wird der 15. Oktober sein, bei dem wir nicht einmal einen Monat nach der Bundestagswahl direkt wieder an die Wahlurne gehen dürfen und auch sollten. Es gab 2013 eine Wahlbeteiligung von gerade einmal 59,4%, was dieses Jahr hoffentlich eindeutig überboten wird.
Was gilt es anzukreuzen? Niedersachsen ist ein Bundesland zwischen Metropolregion und Hühnerstall, daher gibt es natürlich auch verschiedenste Themen, die seine Einwohner_innen bewegen. Für Fragen zum Studium haben wir euch wieder eine kleine Hilfe zusammengebastelt. Studiengebühren, sozialer Wohnraum und Sanierungen der Universitäten, all das sind Themen, die auf Landesebene verhandelt und auch entschieden werden. Die Auswirkungen der Landespolitik sind daher oft noch direkter spürbar, als es bei der Bundesebene der Fall ist. Lasst euch bei den Wahlen nicht von bloßem Wahlkampf leiten sondern überprüft, was euch wichtig ist und trefft daran die Entscheidungen. Denn einem geschenktem Gaul sollte man dann doch lieber auch ins Maul schauen. Wieder haben wir uns an den Umfragewerten der verschiedenen Wahlforschungsinstitute orientiert und alle Parteien angeschrieben, die Chancen haben, die 5 %-Hürde zu nehmen. Es antworteten uns die „DIE LINKE“, die Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD), die Christlich Demokratische Union (CDU), „Bündnis 90/Die Grünen“ und die Freie Demokratische Partei (FDP). Diese Antworten mögen wir euch nun hier präsentieren. Dabei haben die Grünen und die FDP Fragen zu Bundes- und Landtagswahl gemischt beantwortet und wir haben die Antworten teilweise direkt zugeordnet, um die Positionen klar aufzuzeigen. Das ist ein Resultat von überarbeiteten Fragenkatalogen unsererseits. Diese waren beiden Parteien sehr zeitig übermittelt worden, aber Politik ist manchmal ein bisschen chaotisch und gerade bei einer vorgezogenen Wahl sollte man da ein bisschen Nachsicht haben. Diese Broschüre soll eine Hilfe sein, um sich im großen Wahlwirrwarr zurechtzufinden und zu sehen, welche Positionen auf Landesebene aktuell vertreten sind. Gerade zugezogene Studis werden sich vielleicht erstmals damit auseinandersetzten, was in Niedersachsen gerade so. Niedersachsen ist mehr als ein Semesterticket. Es gilt die kommenden fünf Jahre zu bestimmen und gerade daher sind die Wahlen so wichtig. Andere Studis werden vielleicht ihr Bachelor- oder Masterstudium an der TU beginnen und beenden ohne diese Mitbestimmungsmöglichkeit zu haben. Die Resonanz auf das Heft zur Bundestagswahl hat uns sehr gefreut und wir wünschen auch mit dieser Broschüre erneut viel Spaß und Diskussionsstoff. Nach dieser Wahl habt ihr dann auch den ganzen Wahlstress überstanden und könnt euch zurücklehnen. Bitte aber erst wirklich danach. 😉

Euer AStA-Team im Oktober 2017

Semester-Start-Treffen 19.10.

Liebe Studierende,

vor wenigen Tagen hat das neue Semester begonnen. Aus diesem Grund möchte ich Euch recht herzlich zu unserem Semester-Start-Treffen des Schwulenreferates am 19.10. einladen. Willkommen ist jeder Studierende mit schwulem, bisexuellem oder trans* Hintergrund. Los geht es um 19 Uhr in unserem HUBS-Raum im Keller des Altgebäudes (Raum -107/-108).

Um den Semester-Start gemeinsam mit Euch zu feiern, bieten wir leckere Waffeln und Getränke an. 🙂 Außerdem informieren wir Dich über die geplanten Aktionen des laufenden Semesters.

Save-the-date
Am 26.10. findet die schwule Vollversammlung statt, an der Du gerne teilnehmen kannst. Im Anschluss ist ein Kneipenabend geplant.

Wir freuen uns auf Deine Teilnahme am ersten HUBS-Treffen des Wintersemesters 2017/18.

Liebe Grüße,
Euer Schwulenreferent

p.S.: Das HUBS-Treffen am 05.10 muss leider entfallen.

Couchsurfing nimmt die nächste Welle mit!

Wie schon in den vergangenen Jahren steht erneut die „Couchsurfing“-Aktion vom Allgemeinen Studierendenausschuss an. Diese Aktion dient dazu, die angespannte Lage auf dem Wohnungsmarkt zum Beginn jedes Wintersemesters etwas zu entspannen und damit einen guten Start ins Studium zu sichern. Es werden kurzfristig Schlafplätze auf der Couch oder dem Gästezimmer angeboten und Erststudierende können so vorübergehend eine Übernachtungsmöglichkeit finden. Unter https://exchange.asta.tu-braunschweig.de können sich Suchende und Anbietende anmelden. Dabei können die Anbietenden den Zeitraum frei bestimmen. Gibt es ein passendes Angebot zur Nachfrage, wird zwischen beiden der Kontakt hergestellt und die Daten werden aus unserer Plattform gelöscht. Die Auswahl erfolgt dabei durch den AStA, so dass nur passende Kombinationen zusammenfinden.

Diese Aktion hat sich seit mehreren Jahren als erfolgreich herausgestellt und funktioniert ganz einfach. Es kann nur eine Notlösung sein um die Probleme akut zu bekämpfen, daher bleibt es für uns auch mit Blick auf die Landtagswahl sehr wichtig, dass sozialer Wohnbau in der Stadt gestärkt und gefördert wird.

Wir freuen uns auf eine breite Solidarität bei den Menschen in Braunschweig und möchten bereits jetzt unseren Dank aussprechen.

Hier noch einmal der Link.

Buddy werden!

Das Buddy Programm bietet eine umfassende anfängliche Unterstützung der neuen internationalen Studenten und sorgt für eine erste Orientierungshilfe in Braunschweig.

Buddy

Wo: Wir treffen uns beim Gauß Haus, Güldenstraße 8, Braunschweig.

Wann: Jeder Dienstag ab 18 Uhr.

Im Buddy Programm geht es insbesondere darum, die internationalen Studenten zu Semesterbeginn umfassend zu unterstützen; von Ausfüllhilfen bei notwenigen Formularen, bis hin zur ersten Orientierung am Campus – mit Hilfe des Buddy Programms werden die Studierenden an alles Neue herangeführt. Dabei steht alles unter dem Motto “Freundschaft weltweit“, so wie es Gauß einst durch sein Interesse an fremden Sprachen und Kulturen vorlebte. Dabei soll neben der ersten Orientierung es den internationalen Studenten ermöglicht werden, andere Studierende kennenzulernen und sich zu vernetzen. Ebenfalls werden erste neue Eindrücke und Erfahrungen gemeinsam erlebt, woraus später vielleicht Freundschaften entstehen können. Dabei soll vor allem der kulturelle Austausch ermöglicht werden – gerade zu Beginn erscheint alles ungewöhnlich und neu. Hier setzt das Buddy Programm an, indem zum Beispiel durch Sprachtandems versucht wird, eine win-win-Situation für alle Beteiligten zu schaffen und gleichzeitig eine Sprache auf eine freudige Art und Weise zu erlernen.

Weitere Infos findet ihr auf der Seite der Gauss Freunde.Dazu gibt es auch ein wunderbares Video zu dem Programm.

Bundestagswahlen 2017

Na, noch unsicher was du am 24. September wählen möchtest? Verständlich. Bei dem ganzen Wirrwarr an Wahlkampf und Parteiprogrammen kann man auch schnell den Überblick verlieren. Um da eine Hilfestellung zu bieten, haben wir verschiedene Wahlprüfsteine aufgestellt und an alle Parteien geschickt, die tendenziell die 5% Hürde laut Umfragen nehmen werden. Wir erhielten Antworten von Bündnis 90/Die Grünen, CDU, DIE LINKE, FDP und SPD. Um diese euch nicht vorzuenthalten werdet haben wir daraus eine Broschüre gemacht, die wir in gedruckter Form genauso wie digital veröffentlicht haben.

Die Fragen sind dabei extra abgestimmt auf den Alltag von Studierenden und beschäftigen sich mit Themen wie Wohnraum, BaföG, Zugang zu Masterplätzen oder auch Studiengebühren. Dabei sind wir einerseits auf Themen eingegangen, die ihr uns zugeschickt habt und welche die wir ergänzend noch relevant finden. Wir hoffen mit der Übersicht eine Entscheidungshilfe zu bieten und eure Interessen in den Fokus gestellt zu haben.

Wir danken den einzelnen Kandidat_innen und den Parteien für die Beantwortung unserer Fragen. Zu der Landtagswahl wird es ebenfalls eine Veröffentlichung geben.

Hier geht es zu den Antworten

Und hier gibt es unsere Broschüre online

„FAIRteiler“ beim Sandkasten

Jährlich landen Millionen von Tonnen an Lebensmitteln in Deutschland auf dem Müll. Dabei tragen alle dazu bei: angefangen vom Hersteller über den Lebensmittelhändler bis zu den Verbrauchern. So kann das nicht weitergehen! In Braunschweig setzt sich die Initiative Foodsharing dafür ein, dass Lebensmittel vor der Tonne gerettet werden.
Auch auf unserem Campus wollen wir etwas bewegen und einen konkreten Beitrag leisten. Zusammen mit Foodsharing soll ein öffentlicher Fairteiler aufgebaut werden – ein Ort, zu dem Lebensmittel gebracht und kostenlos von dort mitgenommen werden dürfen.
Ein idealer Ort befindet sich im Foyer des Studihauses (Mühlenpfordtstraße), was zurzeit nicht genutzt wird. Also helft uns mit Lebensmittel vor der Verschwendung zu retten, Bewusstsein für die Problematik zu schaffen und einen sozialen Treffpunkt zu kreieren!

Wenn ihr euch von dem Projekt angesprochen fühlt, dann werdet Fan auf der Seite des Sandkastens und hinterlasst ein Herzchen.

Fotoquelle: Designed by Freepik

Referent*in gesucht!

Das Anti-Atom-Referat braucht zum kommenden Semester einen neuen Referenten / eine neue Referentin!

Interessierst du dich für die Anti-Atom-Problematik und möchtest in diesem Bereich eigenständig für die Studierendenschaft tätig werden? Das Referat gibt dir dafür die nötige Infrastruktur und inhaltliche und finanzielle Unterstützung, um deine Ideen umzusetzen.

Keine Angst vor Neuland! Auch ohne „AStA-Vorerfahrung“ bist du hier gern gesehen!

Studierst du nicht an der TU? In Ausnahmefällen lässt sich auch dafür eine Regelung finden!

Komm doch mal im AStA vorbei oder wende dich direkt an mich:

anti-atom-referat[at]tu-braunschweig.de

Viele Grüße

Emilie

Fazit Sommerakademie (von AG Schacht Konrad)

„(Mo., 07.08.2017/Ut) Schon die Teilnehmerliste ließ ein lebendiges Seminar erwarten. Zwanzig StudentInnen und DoktorandInnen aus Medizin, Umwelttechnik, Physik, Geografie, Forstwirtschaft, aus Politik, Philosophie und Anthropologie… Junge WissenschaftlerInnen der gesamten Bundesrepublik, sogar aus Ungarn, waren zu einer fünftägigen Sommerakademie in die Schünemannsche Mühle nach Wolfenbüttel gekommen, um sich über Details und Problematik radioaktiver Hinterlassenschaften kundig zu machen und auszutauschen. Veranstalter dieser Sommerakademie zum Thema „Atomares Erbe – Herausforderung für die nächste Generation“ waren Trägerkreis und fachlicher Beirat des Atommüllreports www.atommuellreport.de. Ihr Ziel: Sich explizit an die Generation zu wenden, die eine Hauptlast des atomaren Erbes zu tragen hat….“

Weiterlesen auf:

http://ag-schacht-konrad.de/index.php?option=com_content&task=view&id=1979&Itemid=74