Anti-Atom-Referat

Kontakt: anti-atom-referat@tu-bs.de

 


 

WiSe 2016/17

 

TU-Oekostrom.png

TU Braunschweig bezieht jetzt zu 100 % Ökostrom

Das Land Niedersachsen lässt ab dem 1. Januar 2017 die mehr als 5.000 landeseigenen Gebäude mit Strom aus 100 % erneuerbaren Energien versorgen. Die TU Braunschweig gehört als Landeseinrichtung dazu und bezieht nun auch Ökostrom.

Der jährliche Stromverbrauch der TU beträgt immerhin 35 GWh. Das entspricht überschlägig dem Verbrauch von 10.000 Einfamilienhäusern oder dem einer Kleinstadt.

Das Anti-Atom-Referat des AStA begrüßt diesen Schritt des Landes Niedersachsen und ruft auf, auch privat auf Ökostrom umzustellen, sofern noch nicht geschehen. Der Wechsel auf Ökostrom ist ganz einfach: Einen Vertrag beim gewünschten Anbieter unterzeichnen, dieser kümmert sich dann um alles Weitere. Ein paar Empfehlungen für „echte“ Ökostromanbieter stehen unten.

EnEff Campus

Die TU Braunschweig will über den Bezug von Strom aus erneuerbaren Energien noch deutlich hinausgehen. Für den Campus wurde ein Integraler Energetischer Masterplan namens EnEff Campus entwickelt, der z.B. auf Basis einer Bestandsaufnahme Methoden und Werkzeuge zur mittelfristigen Reduzierung des Primärenergieverbrauchs um 40 % vorsieht. Es geht dabei nicht nur um Strom sondern auch um Wärme. Mehr zu diesem Projekt:

https://www.tu-braunschweig.de/igs/forschung/eneffcampus

Empfehlungen für Ökostromanbieter:

Bürgerwerke eG, EWS Elektrizitätswerke Schönau eG, Greenpeace Energy eG, Naturstrom AG, Polarstern GmbH, Ökostrom+ und Solidarstrom, LichtBlick SE

Mehr Infos und Hintergründe:

 

http://www.robinwood.de/OEkostrom-Wechsel-Jetzt.oekostrom.0.html