Fahrgastrechte mit dem Semesterticket

Das landesweite Semesterticket gilt als erheblich ermäßigte Zeitfahrkarte, dementsprechend könnt ihr euch ab einer Verspätung von 60 Minuten zu eurem Zielort einen pauschalen Betrag von 1,50€ erstatten lassen. Hierbei ist jedoch zu beachten, dass Beträge unter 4€ nicht ausgezahlt werden. Ihr müsst also 3 Verspätungen im Laufe des Semesters sammeln. Ebenfalls ist zu beachten, dass maximal 25% des Preises für das landesweite Semesterticket ausgezahlt werden. Bis zu 1 Jahr rückwirkend könnt ihr Ansprüche geltend machen.

Die Gründe für die Verspätungen sind übrigens egal. Auch bei Streiks, Unwettern müssen Entschädigungen gezahlt werden. Wichtig ist nur dass sie die Ankunft an eurem Zielort um 60 Minuten oder mehr verzögert (auch Zugausfälle).

Hier noch eine kleine Schritt für Schritt Anleitung, damit Ihr eine Entschädigung im Falle einer Verspätung bekommt:

  1. Füllt für JEDE Fahrt mit Verspätung von 60 Minuten oder mehr ein Fahrgastrechte-Formular aus. Die Fahrgastrechte-Formulare findet Ihr in allen DB Reisezentren oder an DB Service-Points in den Bahnhöfen oder hier online.
  2. Sammelt alle ausgefüllten Formulare im Laufe des Semesters. Ist das Semester vorbei und habt Ihr mehr als 3 Verspätungen zusammen bekommen könnt Ihr die Erstattung beantragen.
    Dazu müsst Ihr folgende Unterlagen in einen Brief stecken:
    – Alle gesammelten Fahrgastrechte-Formulare des Semesters (mindestens 3)
    – Eine Kopie eurer TUcard mit gültigem Semesterticketaufdruck für das entsprechende Semester
    – Ein Nachweis über die Kosten für das Semesterticket
    Schickt dazu einen Brief  an die folgende Adresse oder gebt ihn an einem DB Reisezentrum oder DB Service-Points in eurem Bahnhof ab um euch die Versandkosten zu sparen:
    Servicecenter Fahrgastrechte
    60647 Frankfurt/Main