Rückerstattung des Semestertickets

Die vollständige Rückerstattung der Semesterkarte VRB und des landesweiten Semestertickets können folgende Studierende beantragen:

  • Studierende im Urlaubssemester
  • Doppelimmatrikulierte Studierende innerhalb des Geltungsbereichs des Verkehrsverbund Region Braunschweig
  • Doppelimmatrikulierte Studierende innerhalb des Geltungsbereichs des Landesweiten Semestertickets (nur Rückerstattung des Beitrags für das landesweite Semesterticket)
  • Schwerbehinderte Studierende, die nach § 145 des neunten Buches Sozialgesetzbuch (SGB IX) Anspruch auf unentgeltliche Beförderung haben und nachweisen, dass der  Beförderungsanspruch gemäß SGB IX für das gesamte Semester besteht
  • Studierende, die sich zu Studienzwecken freiwillig länger als 120 zusammenhängende Kalendertage des jeweiligen Semesters außerhalb des räumlichen Geltungsbereiches  aufhalten, z.B. für ein Praktikum, zum Auslandsstudium oder zur Promotion
  • Studierende in verpflichtenden Praxis- und/oder Auslandssemestern
  • (Exmatrikulierte Studierende siehe unten)

Die Fristen für die Beantratung der Rückerstattung ist im Sommersemester der 31. Mai und im Wintersemester der 30. November. Bitte beachtet unsere Öffnungszeiten und Urlaubszeiten des AStA Service.

Hier findet Ihr das Antragsformular für die Semesterticket Rückerstattung

Für die Rückerstattung müsst ihr einen entsprechenden Nachweis erbringen. Hier findet ihr die Möglichkeiten für den Nachweis:

Studierende im Urlaubssemester

Hier müsst ihr als Nachweis die entsprechende Bescheinigung des Immatrikulationsamtes, die ihr bei der Beurlaubung bekommt, einreichen.

[collapse]
Doppeltimmatrikulierte Studierende im VRB

Hier müsst ihr euren Studierendenausweis mit gültigem Semesterticket der anderen Hochschule mitbringen. Wir werden eine Kopie eurer Karte als Nachweis anfertigen. Bitte beachtet, dass ihr die Erstattung nur an einer Hochschule beantragen könnt, an welcher könnt ihr euch jedoch aussuchen.

[collapse]
Doppeltimmatrikulierte Studierende in Niedersachsen

Hier müsst ihr euren Studierendenausweis mit gültigem Semesterticket der anderen Hochschule mitbringen. Wir werden eine Kopie eurer Karte als Nachweis anfertigen. Bitte beachtet, dass ihr die Erstattung nur an einer Hochschule beantragen könnt, an welcher könnt ihr euch jedoch aussuchen. In diesem Fall bekommt ihr nur den Beitrag für das landesweite Semesterticket erstattet.

[collapse]
Schwerbehinderte Studierende

Ihr müsst euren Schwerbehindertenausweis mit gültiger Wertmarke für das Semester mitbringen. Wir werden als Nachweis eine Kopie anfertigen. Hat die Wertmarke nicht die Gültigkeit für das ganze Semester, ist der Antrag trotz unvollständigem Zeitraum innerhalb der genannten Fristen zu stellen. Sobald die Wertmarke für das restliche Semester vorhanden ist, muss diese baldmöglichst nachgereicht werden, erst dann kann der Beitrag ausgezahlt werden. Bitte beachtet, dass eine Auszahlung nach Ende des zu erstattenden Semesters nicht mehr möglich ist.

[collapse]
Studierende in einem Praktikum, einer Promotion oder einem freiwilligen Auslandssemester

Wenn Ihr ein Praktikum, egal ob freiwillig oder weil ein Modul mit einem Praktikum in eurem Studium vorgesehen ist, außerhalb des Geltungsbereichs promoviert, oder ein Auslandssemester (z.B. ERASMUS) macht, müsst ihr einen Nachweis vorlegen, der euch bescheinigt, dass ihr euch mindestens 120 zusammenhängende Tage außerhalb des Geltungsbereichs des landesweiten Semestertickets aufhaltet. Bei einem Auslandssemester ist dies durch eine Bescheinigung der Hochschule im Ausland möglich. Im Falle eines Praktikums fertigt ihr am besten eine Kopie eures Praktikumsvertrags an, in der sensible Daten, wie beispielsweise Gehaltszahlungen, geschwärzt sind. Bringt bitte das Original zur Antragsstellung mit, damit eine Kontrolle der Echtheit erfolgen kann. Alternativ könnt ihr auch eine Bescheinigung über das Praktikum des Unternehmens einreichen.

[collapse]
Verpflichtende Praxis- und/oder Auslandssemester

Falls Auslandsaufenthalte oder Praxissemester feste Bestandteile eures Studiengangs sind, benötigt ihr einen entsprechenden Nachweis der Universität, um die Erstattung beantragen zu können. Bei uns betrifft das den Studiengang MiBA

[collapse]

Durchführung der Rückerstattung

Wenn ihr einen entsprechenden Nachweis habt, könnt ihr die Erstattung durchführen. Dazu sind folgende Schritte notwendig. Diese könnt ihr selbst ausführen, oder auch von einer anderen Person ausführen lassen. Lediglich die Unterschrift auf dem Antrag muss im Orginal von euch sein.

1. Schritt

AStA-Service, Katharinenstr. 1, 38106 Braunschweig
Mo – Fr 10.00 – 14.00 Uhr (Vorlesungsfreie Zeit 11.00 – 13.00 Uhr) Bitte Urlaubszeiten beachten!

Mitbringen:

  • Nachweis für die Rückerstattung (siehe Oben)
  • Das Antragsformular für die Rückerstattung (auch im AStA erhältlich und kann vor Ort ausgefüllt werden
  • TUcard validiert für das zu erstattende Semester

Ist der Nachweis vorhanden und geprüft, wird das Semesterticket auf dem Chip der TUcard von uns gelöscht.

2. Schritt

Nachdem wir das Ticket gelöscht haben, muss der Aufdruck entfernt werden. Dazu muss die TUcard erneut in einen Validierungsautomaten gesteckt werden (der nächste befindet sich im Untergeschoss der Mensa!).

3. Schritt

Mit der TUcard mit gelöschtem Semesterticket zurück in den AStA-Service. Dort wird euch die Löschung des Tickets vom AStA-Service bestätigt. Nach der Bestätigung müsst ihr das Antragsformular und euren Nachweis für die Erstattung im AStA-Service abgeben. Die Überweisung der Erstattung erfolgt im Dezember für das Wintersemester, bzw. im Juni für das Sommersemester.

Rückerstattung bei Exmatrikulation

Falls Ihr euch in einem Semester Exmatrikuliert könnt ihr innerhalb eines Monats nach Vorlesungsbe­ginn die Rückerstattung eurer gesamten bezahlten Gebühren beantragen. Die Beantragung der Rückerstattung in diesem Fall erfolgt beim Immatrikulationsamt.